Pine64 läuft immer besser

Nachdem meine erste Ernüchterung nun vorbei ist, habe ich mich damit abgefunden, daß der Pine64 nicht wie meine PI’s sofort out-of-the-box läuft, sondern aufgrund der neuen Hardware und der frischen Auslieferung halt noch mitten in der Entwicklung steckt.

Dennoch sind einige Dinge inzwischen damit möglich, die ich zumindest teilweise so vorgesehen hatte:

  1. Ich habe den Pine nun an einen fest auf 100MBit eingestellten Port an meiner FritzBox 7490 gehängt. Dort arbeitet er mit den zu erwartenden Transferraten ganz vernünftig, das Gigabit-LAN muss also noch etwas warten. Damit kann ich aber leben, im Pine64-Forum habe ich dazu schon diverse Rückmeldungen bekommen.
  2. Mittels der minecraft_server.jar und installiertem Java8 läuft auch der Minecraft-Server für meinen Sohn und seine Kumpels nun auf dem Pine. So ganz zufrieden mit der Performance sind die Jungs noch nicht, zudem können sie ihn nicht wie vorher via Webinterface konfigurieren, aber es läuft zumindest. Das erlaubt es mir hoffentlich mittelfristig, den bisher dafür benutzten PI3 rein als Kodi-Center zu betreiben, damit dessen Last etwas sinkt.
  3. Ich konnte Samba installieren und kann mir nun notwendige Daten für den Pine direkt übers Netzwerk darauf spielen. Grundsätzlich war das zwar auch mittels Konsole und rsync etc. möglich, aber mit GUI ist es bequemer. Mittelfristig (wenn GB-LAN mal läuft) soll der Pine ja auch einen Teil der File-Server Last abbekommen bzw. ich möchte meine Daten etwas stärker konzentrieren. Momentan liegen die teilweise etwas verstreut auf den diversen EEE-PCs und PIs, die ja auch alle nur 100MBit Anbindung haben.
  4. XFCE läuft ganz ok, wenn man mal eine Oberfläche braucht. Als RemoteViewer habe ich mich nun für XRDP entschieden, dann kann ich das einfacher von den Win10-PCs als normalen Remote-Zugriff  starten. Ein paar Darstellungsfehler fallen da immer wieder leicht unangenehm auf, ev. liegt es aber auch an Midori. Den nutze ich als Browser, da Firefox komplett instabil ist. Das genauer zu untersuchen, fehlt mir die Zeit und Lust.

Abschliessend muss man also feststellen, daß man nicht allen Ankündigungen auf den Kickstarter-Projektseiten soo komplett vertrauen sollte. Abweichend z.B. zum PI entwickelt sich die Community für den Pine erst und das Betriebssystem dafür wird eben nicht parallel von den Pine-Gründern selbst bereit gestellt wie das beim PI der Fall ist.  Gut Ding will Weile haben, warum sollte das ausgerechnet bei einem solchen Projekt anders sein?

2 thoughts on “Pine64 läuft immer besser

  1. Meine Erfahrungen sind:
    Ubuntu läuft, aber mit ein 2 GB RAM ist Lamm !!
    Ich habe Debian Xfce installiert:
    Bei der Tastatur keine Umlaute und kein @
    Kein So und
    Insgesamt lahmm
    Wenn ich bei Pine64 Forum sehe, wird es mir schlecht und wird ewig dauernd,
    Bei einem Schüler Projekt würde besser laufen.
    Es ist ja sehr schade, dass Pine64 kein Software geliefiert haben. Es funktioniert nicht rund !!
    Mein Raspberry PI 2 mit 1 GB Raspbian ist mein Desktop Rechner mit einer aktuellen Sicherheitsupdates

  2. Ich gebe dir recht, daß die Software-Unterstützung für den Pine nicht so ganz den vollmundigen Ankündigungen auf der Projektseite der Pine64-Gründer entspricht.
    Mein Pine läuft aber an sich recht rund, ich habe noch etwas Probleme mit dem GB-Lan, das kläre ich gerade mit einem der Software-Entwickler ab, ob es ein Problem meines Pine oder meiner Peripherie ist. Sobald es dazu was zu vermelden gibt, könnt ihr das hier verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.