Pine64 – Erste Fortschritte

Nachdem ich zuerst etwas entäuscht war, daß mein neuer Rechennecht Pine64 nicht so recht das leisten wollte oder konnte, was ich mir versprochen hatte, gibt es zumindest die ersten Silberstreifen am Horizont. Dank eines fleissigen Users namens Longsleep sind inzwischen brauchbare Images von Arch-Linux (mit dem ich zuerst auch herumgespielt hatte) und Ubuntu 16.04 Xenial aufgetaucht.

Nachdem ich mit Arch nicht so ganz zurecht kam und vermutete, die Netzwerkproblematik (sehr langsam) liegt an inkompatiblen Treibern in Arch, habe ich das Ubuntu-Image heruntergeladen und installiert.

Danach konnte ich anhand des Forenbeitrages im Pine64-Forum mein Ubuntu-System auf dem Pine64 aktualisieren und Voilá, es läuft wirklich.

Leider ist das Netzwerk immer noch quälend langsam, mittels:

sudo ethtool -s eth0 speed 100 autoneg off

kann man zumindest damit arbeiten und mit apt-get und den normalen Ubuntu-Bordmitteln sein System einrichten. Ändern des Root-Benutzer-Logins und des entsprechenden Nutzers sollte selbstverständlich sein, schliesslich weiss niemand, was wirklich auf der China-Kiste so läuft. Nein, ich bin nicht paranoid, aber mein Heimnetz ist, glaube ich, relativ sicher und so soll es auch bleiben.

Kurzes Fazit, was so läuft und was nicht:

  1. Xubuntu-Desktop läuft zufriedenstellend, auch mittels VNC-View
  2. Sysbench wirft für einen Vergleich mit dem PI3 folgendes aus:
    sysbench 0.4.12:  multi-threaded system evaluation benchmark
    Running the test with following options:
    Number of threads: 4
    Doing CPU performance benchmark
    Threads started!
    Done.Maximum prime number checked in CPU test: 20000

    Test execution summary:
    total time:                          7.9873s
    total number of events:              10000
    total time taken by event execution: 31.9228
    per-request statistics:
    min:                                  3.17ms
    avg:                                  3.19ms
    max:                                 17.67ms
    approx.  95 percentile:               3.19ms

    Threads fairness:
    events (avg/stddev):           2500.0000/2.92
    execution time (avg/stddev):   7.9807/0.00

    Der PI3 braucht dafür:

    Threads fairness:
    events (avg/stddev):           2500.0000/25.95
    execution time (avg/stddev):   122.8439/0.01

  3. Netzwerkschnittstelle ist mit 1GBit überfordert, ich hoffe, das liegt wirklich am Kernel und nicht an meinem Exemplar, mit 100MBits ist es gerade so ok, aber deutlich langsamer als beim PI3.
  4. Firefox lief nicht wirklich gut an, kurz nach dem Start ist er abgestürzt und erholte sich dann auch nicht so schnell, erst ein kompletter Neustart des Systems half. Spass macht das aber nicht, das ist sehr instabil.

Longsleep selbst schreibt deutlich in seinen Hinweisen, daß der Kernel und das Build für Developer sind, also auf eigene Gefahr, daher ist da noch viel Luft nach oben, aber es scheint schneller und besser voran zu gehen als meinerseits bisher befürchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.