RaspberryPi 3 eingetroffen

Das ging wirklich schnell. Am Montag hatte ich kurzentschlossen bei Pollin den neuen Pi3 bestellt, am Mittwoch war er schon da und wartete auf seinen Einsatz. Ich hatte mich bereits vorsorglich mit einer neuen SD-Karte (64GB), einem entsprechenden Netzteil mit 2.5A und einem neuen USB-Kabel eingedecket, sodaß Auspacken und Anschliessen kein Problem waren.

Zuerst habe ich natürlich probehalber einfach eine meiner alten SD-Karten aus den beiden PI2-Rechnern zum Booten des neuen Rechners verwendet. Die hatte ich mittels apt-get auf den aktuellsten Stand gebracht, also war Booten mit dem neuen Pi3 auch sofort möglich. Zuerst fand ich den Geschwindigkeitsvorteil gar nicht so spürbar, aber dann fand ich heraus, daß in den alten Karten ja mittels config.txt ein Übertakten der Pi2 eingestellt war. Die dort angegebenen 950MHz waren ja für den neuen Pi3 quasi SlowMotion, deshalb also flugs auskommentiert und neu gebootet.

Und siehe da, der NFS/PXE-Server waren innerhalb von ca. 25 sec. verfügbar und nun konnte man auch beim PXE-Boot von den anderen Rechnern mit 10MB laden, das hatte mein alter Pi1 einfach mit max. 3-4MB schon eher behäbig erledigt.

Auch das Kodi-Center als 2. Karte bootet richtig flott, nach nicht einmal einer Minute steht die Oberfläche von Kodi 16 Jarvis voll geladen auf dem Fernseher zur Verfügung. Scrollen, selbst mit großen Sprüngen läuft vollkommen problemlos, da hatte mein bisheriger Pi2 schon manchmal den Anschluss verloren und die Voransichten bzw. Coverbilder dann durcheinander geworfen oder einfach das letzte immer wiederholt.

Filme in SD oder HD laufen problemlos und flüssig wie vorher, da merkt man keinen Unterschied, war aber auch nicht zu erwarten, dort hat sich ja hardwareseitig nichts getan.

Also habe ich nun den Kodi-Pi2 mit dem neuen Pi3 ersetzt und meinen alten Pi1 durch den freigewordenen Pi2. Damit sind zumindest schon mal OpenVPN von aussen, PXE-Booten und Kodi auf einem wirklich zufriedenstellendem Level.

Den PXE-Server möchte ich ja dann mit dem Pine64 (der hat GB-LAN) noch einmal beschleunigen, was ich dann mit meinen verbleibenden Pi1 und Pi2 so mache, weiss ich noch nicht so genau.

Man wird sehen, es bleibt also spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.