Pine64 und LattePanda bestellt

Nachdem ich ja schon ein paar RaspberryPi-Rechner mein eigen nenne und damit einige Projekte realisiert habe, bin ich vor einiger Zeit über Kickstarter auf zwei weitere Einpatinen-Computer gestossen, die mich hellhörig gemacht haben.

 

Zum einen den Pine64, einen ähnlichen Rechner wie den RaspberryPi, allerdings mit etwas besserer Hardware (ARM A-53, 64-bit) und GigaBit-LAN. Den habe ich mir mal bestellt, weil ich mir davon für meine Netzperformance etwas mehr verspreche und den Minecraft-Server meines Sohnes und auch meinen PXE/NFS-Server mit etwas mehr Rechenpower versehen will.

 

Ausserdem habe ich mir einen LattaPanda Windows 10 Computer bestellt, den ich als RemoteDesktop-Server unter Windows 10 laufen lassen will, da mein kleiner EEE-PC1000H unter Windows 10 manchmal schon etwas schwach auf der Brust ist. Mit Xubuntu läuft er zufriedenstellend und flott genug, aber Win10 ist manchmal etwas träge. Bin gespannt, inwieweit die beiden Rechenzwerge meine Erwartungen erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.